Ist Angela Merkel Hitlers Tochter? – Abrechnung mit einem Artikel, der beim Lesen dümmer macht

„Angie, ich bin dein Vater!“ – Wer sich Frau Merkel nur schwer mit Laserschwert vorstellen kann, muss das auch gar nicht. Einer der kursierenden Verschwörungstheorien zufolge ist der Vater von Angela Merkel zwar nicht Darth Vader. Dafür aber Adolf Hitler.
 

Die Beweise sind eindeutig!

Ganz sicher. Der Artikel, der behauptet, alle Zusammenhänge entschlüsselt zu haben, erklärt Folgendes: Hitlers Sperma wurde eingefroren. Die jüngste Schwester von Eva Braun sei daher durch künstliche Befruchtung Frau Merkels Mutter. Die Sowjets hätten Dokumente gefunden, die dies beweisen! Denn laut denen sei Angela Merkel nicht etwa am 17. Juli 1954 geboren, sondern am 20. April 1954, demselben Tag wie Hitler. Und wie jeder weiß, wenn man am selben Tag Geburtstag hat, dann ist man auch verwandt. Außerdem seien sie beide Rothschilds, also, ganz knapp: Jüdische, katholische, satanistische, heidnische Nazis, die die USA als Nazis beleidigen.
Warum Heidentum? Naja, der 20. April liegt so nah an Beltane, einem heidnischen Fest, dass das so sein muss. Außerdem wurde an einem 20. April Josef Ratzinger Papst, daher der Katholizismus. Und wie kommt der Artikel zum Satanismus? Frau Merkel wurde an einem 22. November Kanzlerin. Und Charles Darwin hat an dem Datum seine Evolutionstheorie veröffentlicht. Der Zusammenhang? Na, das ist auch satanistisch! Schließlich heißt es da, wir wurden nicht von Gott in sieben Tagen erschaffen! Und außerdem mögen sowohl Merkel als auch Hitler die Musik des Komponisten Wagner. Und, Sie raten richtig, der war auch Satanist. Laut diesem Artikel.
Kurze Anmerkung: Bisher sind das nur die Inhalte, die mir vor die Füße gelaufen sind. Warum das alles höchst zweifelhaft ist folgt jetzt.

 

Das Fest Beltane

Der Artikel behauptet zwar, dass dieses Fest vom 20. April an zwei Wochen lang gefeiert wird, das trifft allerdings nicht zu. Es ist auch nicht das wichtigste okkulte Fest. Beltane findet vom 31. April auf den 1. Mai statt. Ursprünglich ein irisches Frühlingsfest, hat es auch am europäischen Festland Einzug gehalten. Bekannt ist heutzutage noch der Maifeiertag, dessen Bräuche wie der Maibaum auf dieses Fest zurückgehen. Im Übrigen gibt es auch eine neuheidnische Religion, Wicca, die sich an den alten Festen orientiert und daher Beltane feiert. Zwar handelt es sich hierbei um keine der bekannteren Religionen wie dem Christentum oder dem Islam. Mit Satanismus oder okkulten Praktiken hat diese aber auch nichts zu tun.

 

Der Satanismus

Richard Wagner, der Komponist, konnte prinzipiell kein Satanist sein. Als Anton LaVey 1966 die „Church of Satan“ gründete, war dieser nämlich bereits seit 83 Jahren tot. Natürlich gibt es schon sehr lange Darstellungen von Satan, und seit Mitte des 19. Jahrhunderts Berichte über satanistische Messen. Allerdings stammen die allesamt von erzkonservativen Christen, die zwar noch nie so eine Messe gesehen haben. Das hinderte sie allerdings nicht daran, deren Abläufe und Schrecken detailgetreu darzustellen. Die Kirche Satans nach LaVey ist atheistisch geprägt und vertritt menschenfreundliche Werte wie Freiheit und Lebensfreude.
Wagner lebte zwar in einer Zeit vor der Machtergreifung der Nazis. Seine Gesinnung war allerdings, wie aus Briefen mit dem Philosophen Nietzsche hervor geht, sehr nah dran.

 

Das gefrorene Sperma

 

Zum Abschluss noch ein Blick auf die künstliche Befruchtung. Es stimmt, dass bereits 1940 die erste Klinik für hierfür eröffnet wurde, wenn auch nicht in Deutschland. Die Möglichkeit, Sperma einzufrieren, gab es allerdings erst ab 1954, Merkels Geburtsjahr. Und da war Hitler bereits neun Jahre tot. Also selbst wenn Frau Merkel eine heidnische, katholische Satanisten-Jüdin wäre (wofür es keinerlei Beweise gibt!) – Hitlers Tochter ist sie sicher nicht.