Sturm auf Area 51 nur ein kleiner Windstoß

| 25. September 2019 |

Im Juni 2019 sorgte Matty Roberts auf Facebook mit seinem Aufruf die Geheimbasis Area 51 in Nevada am 20. September 2019 zu stürmen für Aufmerksamkeit. Er stellte klar, dass dies nur als eine Art Scherz gedacht sei und konnte die Tragweite seines Postings zu dem Zeitpunkt kaum erahnen. Sein Facebook-Beitrag wurde millionenfach geteilt und zählte über 2 Millionen Likes. Das US-Militär warnte kurz nach dem Aufruf davor dem Posting Folge zu leisten und bereitete sich auf die erwartete Erstürmung von Area 51 vor. Die Warnung des Militärs scheint viele Menschen, die ein Like gegeben hatten abgeschreckt zu haben an der umstrittenen Aktion teilzunehmen.


Was geschah am 20. September 2019?

Am 20. September 2019 erwarteten die Medien einen Ansturm auf Area 51, doch der Sturm war eher ein kleiner Windstoß im Teeglas. Rund 100 bis 150 Leute wagten sich tatsächlich in die Nähe der Geheimbasis außerhalb des streng bewachten Sicherheitsbereichs. Zwei Verhaftungen fanden statt, davon ein Mann, der öffentlich an einen Zaun pinkelte und eine Frau, die versuchte unter das Sicherheitstor zu kriechen.

Der Wüstenort Rachel am Extraterrestial Highway 375 nur rund 45 km von Area 51 entfernt erlebte vom 20. bis 22. September 2019 das “Alienstock”-Festival. Auf dem Festival feierten die Anwesenden ausgelassen friedlich mit Musik, Tanz und Partylaune. Im Vorfeld hatten sich eine Burgerkette und weitere Unternehmen bereits auf den “Area 51 Sturm” eingestellt und versorgten die Menge mit Essen und Trinken. Das einzige Motel, Bar und Restaurant “Little A´Le” Inn” war vollständig ausgebucht und deren Besitzer dürften Rekordeinnahmen an den drei Festivaltagen erzielt haben.

Laut Behördenangaben zählte das “Alienstock”-Festival in Rachel und eine Ausstellung im Geschenkeladen The Alien Research Center in Hiko zusammen rund 1.500 Besucher. Beide Veranstaltungen verliefen friedlich, auch wenn manche versuchten auf das Sperrgebiet zu gelangen. Vor dem “Area 51 Sturm” schafften es zwei Niederländer bis 5 Kilometer aufs Gelände, doch konnten dingfest gemacht wurden und durften die Polizeistation nach Zahlung einer Strafe wieder verlassen.


Geheimbasis Area 51

Die Geheimbasis Area 51 wurde Anfang der 1950er-Jahre vor sechs Jahrzehnten gegründet und dient der Erforschung neuer Technologien. Der Betreiber des streng abgeschirmten Stützpunkts sind die US-Airforce und das US-Pentagon. Im Jahr 2013 erst gab die CIA nach jahrelangen Spekulationen die Existenz der Basis bekannt. Offiziell erprobt die US-Luftwaffe experimentelle Flugzeuge auf dem militärischen Sperrgebiet, doch laut herrschenden Spekulationen sollen dort auch außerirdische Technologien erforscht und entwickelt werden.

Im Juli 1947 stürzte in Roswell angeblich ein Ufo ab, dessen Wrackteile und Besatzung zur Analyse zu der Basis geflogen worden sollen. Neulich tauchten Berichte auf nach denen US-Unternehmen im Besitz außerirdischer Technologien sein sollen auf die das US-Militär keinen Zugriff gewährt wurde. Das Spionageflugzeug U-2 und Tarnkappenflugzeuge sind in Area 51 während des Kalten Kriegs entwickelt worden. Laut dem heutigen US-Unternehmer Bob Lazar sollen im Top Secret Bereich S4 drei bis neun Ufos lagern, deren Antriebssysteme er in den späten 1980er-Jahren analysiert habe.

Seit Ende der 1990er-Jahre wurde die Basis massiv ausgebaut und ein Großteil der umliegenden Gebirgszüge aufgekauft, um einen Einblick durch Neugierige zu unterbinden. Heute ist es nur noch mit modernster Technik wie hochauflösenden Kameras mit starken Zoomobjektiven und Kameradrohnen möglich einen Blick auf Area 51 zu werfen. Das Betreten des weiträumigen Geländes ist streng untersagt. Wer es dennoch wagt muss mit empfindlichen Geldstrafen und Gefängnis rechnen. Bewacht wird Area 51 durch eine “Cammo Dudes” genannte Wachmannschaft, die in weißen Geländewagen unterwegs und bewaffnet ist. Auf Schildern wird eindringlich vor dem Einstatz von Waffen gewarnt, falls jemand dem Geheimstützpunkt zu nahe kommen sollte.



Video zum Area 51 Sturm

 

Quellen:
https://www.welt.de/vermischtes/article200682870/Angebliche-Ufo-Zone-Sturm-auf-Area-51-in-den-USA-wird-zum-lauen-Lueftchen.html
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/sturm-auf-sperrgebiet-von-us-militaer-alienstock-100.html